Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schaltprobleme bei Kälte
#1
Hallo zusammen,

wir waren über Silvester in Belgien/Frankreich/Luxemburg unterwegs. Jeden Morgen ließ sich bei kaltem Motor das Getriebe fast nicht mehr schalten. Vor allem der 1. und 2. Gang. Nach kurzer Fahrt war es dann wieder so geschmeidig wie gewohnt.

LG
Martin
[Bild: PC319873.jpg]
Viele Grüße von der Sieg

Martin

Zitieren
#2
Tja das Problem hab ich auch wenn's richtig kalt ist (niedrige einstellige Temperaturen). Besonders der Schaltvorgang vom 1. in den 2. ist dann mitunter ein Gewaltakt. Eine echte Abhilfe kenne ich nicht. Eine gewisse Linderung verschaffen solche Murks-Aktionen wie Motor schonmal laufen lassen während ich mich noch anziehe, kräftiges Zwischengas beim Schalten oder den kalten Motor erst bei höherer Drehzahl zu schalten. 

Wie bei Dir ist der Spuk nach ein paar Schaltvorgängen vorbei. Wobei ich aber auch sagen muß wirklich "geschmeidig" schaltet sich meine kaum, auch nicht wenn es bzw. sie wärmer ist.

Der Händler gibt zu daß das schwergängig ist, meint aber es sei noch im Rahmen...
Zitieren
#3
Das ist eine der eigenarten der TT,das ist auch im Sommer kaum besser.Umso länger die Standzeit und niedriger die Temperatur umso bescheidener die ersten Schaltvorgänge.Wenn meine aus der Garantie raus ist werde ich als erstes die Kugelköpfe gegen Gelenklager getauscht,dann ist der Hebelweg etwas günstiger da dichter am Hebel der Schaltwelle gelegen.Und dann kommt Mos 2 Zusatz ins Getriebe so wie ich es bei allen meinen Motorrädern gemacht habe.
Zitieren
#4
Ist bei mir auch so, vorgestern bei 0 Grad dazu noch zum sehr schlechten Schalten ein Rattern wie wenn die Kupplung durchrutscht.
Aber nach 5 Minuten fahren alles wieder gut.

Grüsse Armin
Guzzi seit den 80ern und nix dazu gelernt.  Cool
V85TT (VIN 695)
SP 1000 (bzw. das was davon übrig ist)
LM 1 im Aufbau
Zitieren
#5
Servus beinand,
das ist bei mir leider auch so..... ersten Schaltvorgänge bei Kälte fürn Eimer und nach 1,5 Kilometern alles bestens. Bei Wärme schaltet meine butterweich.
Ich habe aber mal nen Vorführer gefahren, bei dem die Schaltung auch bei warmen Wetter stark gehakelt hat. Damals hatte ich das bei dem Händler auf den großen Leerweg am Kupplungshebel geschoben.
Den kalten Motor höher drehen hilft bei mir auch..... Confused 
Grüße aus LB
Zitieren
#6
Den kalten Motor zu hoch drehen ist natürlich suboptimal.
Mehr als 3000 drehe ich weder die Mopped- noch die Automotore im kalten Zustand.
Gruß Jürgen

MG V85TT (gelb sahara), Yamaha XSR 900, Triumph Thunderbird Storm und Honda GL 1500/6

[Bild: 1074224.png]










Zitieren
#7
Danke für Eure Antworten, ich werde diese und die aus der FB Gruppe mal meinem Händler weiterleiten. Im Moment bleibt wohl nur ein paar Minuten warmlaufen lassen als Hilfe. So oft kommt es nicht vor, das meine bei Kälte draußen steht.
Viele Grüße von der Sieg

Martin

Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste