Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
16 Tage Herbsttour in D
#1
Hallo zusammen,
nachdem dieses Jahr alles anders wie geplant gelaufen ist, ist nun auch der Herbst anders wie sonst.
Auslandsreisen muss ich nicht heuer, also Planänderung und in D bleiben.
Motto: alte Freunde besuchen, die ich mindestens einige Jahre nicht mehr gesehn, sondern nur gehört habe.
Also Plan gemacht, Termine miteinander verknüpft, Hotels bzw Pensionen gebucht.
Start am 08.10 in 2 Tagen gemütlich in die Eifel. Dort in einem kleinen Dorf, Nähe Nürburgring das Wochenende verbracht. Freitagabend gleich ne tolle Überraschung:
Schichtofenessen im Dutchofen. Da kamen die Erinnerungen an meinen 1. Aufenthalt vor ca 10 Jahren in Namibia hoch.
Sternenhimmel, wie es nur in Afrika oder Wüste gibt. Millionnen und Millionen Sterne. Dazu ein kleines Feuer mit Gußofen. Darin wird alles, je nach Bratdauer hinein geschichtet und gekocht. Auf dem Deckel noch Glut und warten. Absolut lecker.
Samstag mit Freund Benny rundherum um den Nürburgring gefahren. kannte bereits einiges, aber mit einem "Eingeborenen" gibts immer etwas Neues. Bis hin zu
1 Std im Patz und legalen Hohlwegen die Heidenaus quälen. Entsprechend sahen wir aus. Danke Benny Big Grin

Danach ertwas zurück an die Mosel und dort gesehen, was Corona noch anrichtet. In dieser Gegend um Koblenz bis nach Cochem eine gewaltige Menschenmenge. Wohnmobile überall satt, Campingplätze randvoll und an der Mosel Pedallritter ohne Ende. Bei mir wurden die Straßen immer einsammer und leerer. Obwohl die Temperaturen beim Start gegen 0930 meist nur zwischen 4-6 C lagen und bei max 10 C. Meriniwolle drunter und es war zum Aushalten. Ich habe genossen bzw genieße dann immer die einsamen Wege, geringen Ausflugsverkehr auf diesen Wegelchen Grins und auch darauf, irgendwo ne warme Bockwurst oder Kaffee zu ergattern.

Weiter dann bis ganz, ganz oben an die Nordsee. Mit der Glückstadt bzw Wischhafenfähre über die Elbe und dann in Dagebül zu landen. Nächsten Tag einen traumhaften Tag am Strand erlebt. bis knapp unter 20 C, Willibaer im T-Shirt laufend, Wasser aber sehr frisch, Füße danach Käse los. Tongue
Die Sicht an diesem Tag war so klar, dass sogar in der Ferne 14 Halligen zu erkennen waren. Einheimische sagten, so eine Sicht hatten sie seit Jahren nicht mehr.

Auf zur nächsten Destination. Über Eckernförde, Heiligenhafen, Schleswig, Timmendorfer Strand bis nach Zarrentin am Schaalsee. Dort in Pension eingemietet und 3 Tage genossen in dieser Umgebung. Schaalsee umwandert, 1 Tag gemütlich einfach die Gegend erforscht. Aber immer wieder zum einzigen Fischer, der den Schaalsee offiziel bewirtschaftet, zurück. Genial guten Räucherfisch, Matjesbrötchen, selbstgemachten Kartoffelsalat und einfach dazu die Sonne und Luft genießen.

Weiter gehts zu meinem Freund Gerhard. Wir beide waren dieses Jahr schon traurig, keine größere Reise miteinander machen zu dürfen. Allerdings auf dem Wege bis zu ihm, etwas einmaliges in D besucht. Das Elefantendorf Platschow. Dort leben einige der Dickhäuter in freier natur, können im Dreck spielen, haben Auslauf und werden beschäftigt. Gibt noch einiges anderes für Kinder. Inernet Elefantenhof Platschow weiß mehr.
Noch ein Tipp. Gar nicht zu weit weg davon, ca 50 km, gibt es den Bärenpark Müritz. Ein unheimlich großes gelände mit viel Wald, verbundenen Gehegen, Versteckmöglichkeiten usw für die 13 Braunbären aus Zoo, Zirkus. Es läßt sich gut gehen, auch mit Kinderwagen. Bin Bärenfanatiker und es war eine Freude, diese Bären in einer halbwegs vernünftigen, artgerechten Haltung zu sehen. Dazu gibts gleich daneben eine Fischzucht und einen lustigen Fischer. Leckeres dazu.

Nachdem die Infektionenzahlen immer görßer wurden bzw in diesen Tagen, bin ich um jede größere Stadt im weiten Bogen, jede Menschenhäufung vermieden. Übernachtet nur in den abgelegen Dörfern auf dem Wege. Gestern in Thüringen bei Köthnitz ganz allein im Hotel. Essen gekocht von der Chefin und somit saulecker.

Nach 16 Tagen und 3376 km wieder gut und ohne Crash zuhause. Ich habe diese Auszeit in tiefen Zügen genossen. Die Kälte und auch der Regen in der ersten Woche lässt dich ertragen. Dafür natur pur, intensives Gehirnjogging unterwegs, relaxte Abende und später die sonnigen Kurven irgendwo im Norden, Osten bzw Süden der Republik.
Schöne restliche Motorradzeit noch für euch alle. Bei mir ist mit dem erstem Salz Schluß. Hoffentlich noch nicht so bald.
Ciao, Servus und Tschüß. Habe fertig.
Gruß Willibaer.
Zitieren
#2
Hey Willi,  Smile  

wieder ein super Reisebericht, dass die Fahrten dir Laune gemacht haben liest sich gut raus.

Vielen Dank und eine gute Zeit dir, bleibt alle gesund  Shy
Grüßle von Conner 


————————————————-
In der Ruhe liegt die Kraft  Smile
Zitieren
#3
Big Grin
Grüssle Jürg
TheArtofKinetic - DieKunsVanKinetiese
Südafrika - NTX STELVIO '12 - MG750S '74 - Kawa KLE650 '15
Schweiz - NTX STELVIO '12
Motorrad Vermietung und Gästehaus Kapstadt www.alphabed.co.za




Zitieren
#4
Hallo Willi 

Schöner Bericht - alles richtig gemacht!
Michael
_________________________________________________________________________
V85TT - #2157
Zitieren
#5
Willi kann es halt einfach !
;-)
Gruss, -Massa
Angel
  Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen. 

Cool

California II (1982)  -  Breva 750 i.e. (2003)  -  Stelvio NTX (2013)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  STELVIO Fotos von meiner 3 Tage Tour – Tankwa Karoo – Westkueste Suedafrika Tryon 9 660 18.10.2020, 07:50
Letzter Beitrag: Tryon



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste