Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2. Anlauf Berninapass
#1
Servus miteinander
heute früh war alles anders. Plötzlich so hell im Schlafzimmer. ich blinzle aus den Augen auf die Uhr. Shit, so lang schon lange noicht mehr gepennt. 0715 raus aus der Kiste. Wecker hatte totale Arbeitsverweigerung. Nix ging mehr. Angry Ob das Teil mal in Quarantäne muss?
Also zackig Kaffee getrunken, Brotzeit geschnippelt, Spachtelmasse ins Gesicht, Helm auf und los ging.
Landsberg am Lech bereits Sonne, in Reutte 19 C und ne Stunde später am Hahntenjoch 21 C und strahlend blauer Himmel.
Wieder etwas total anders heute.
Unter der Woche sonst fast allein und heute eine größere Gruppe nach der anderen. HH waren die am weitesten weg.
dann nach IMST runter und den direkten Weg über Landeck zur Grenze. Samsaun diesmal nicht, weil weniger Zeit.
Wieder etwas anderes.
Strasse zum Reschenpass gesperrt. Deswegen auf dem Weg zur CH unheimlich viele Moppeds. An dem schweizerischen Zollamt dann die meisten abgebogen und Auffahrt Reschen als Alternative. Buh, etliche weniger.
Endlich die Höhenstraße entlang der Berghänge in Richtung  Scoul, Samedan genießen. Bis auf 3 nervige Baustellen eine herrliche Straßen geworden. Sehr viel neuer Teer und die Kurven entlang der Hügel verzaubern immer wieder.
Wieder etwas anders.
Ab Mittag soviele Biker noch nie gesehen in der Schweiz. Woher denn diese Massen? Gott sei Dank alle aus der Gegenrichtung, so dass freies Fahren angesagt war. Sheriff keine gesehen, Laserpistolen auch nicht und somit etwas flotter. Hinter Samedan dann die Straßen nicht nach St. Moritz abgebogen, sondern gerade aus Richtung Pontresina bzw Bernina. Unterwegs den gläsernen Zug der Rhätischen Bahn gesehen, den sog. Berninaexpress. Bei diesem Wetter sicherlich ein Erlebnis, was sich nur im Frühling mit Sonne und Schnee auf den Bergen steigert lässt.
Der Blick auf den Moderatsch Gletscher und den Piz Buin verheißen nichts gutes. Die Gletscher schmelzen in einem Tempo ab, das richtig nachdenklich macht. es fehlen kilometerlange Gletscherzungen. Es tut sehr weh, wenn mann es anders kennt aus früheren Jahren.
Weiter zur Passhöhe. Links der Straße die LapAlp bis auf 2800 kein Schnee und gegenüber die Diavolezza auch nicht. Erst ab 3000 m beginnt wieder die weiße Pracht hervor zu spitzeln.
Ich wollte den gleichen Weg nicht zurückfahren und somit den Bernina ein kurzes Stück hinunter und nach links in Richtung Livigno abgebogen.
das andere zollfreie Gebiet CH bzw Italien. Sprit 95 heute 90 Cent. Smile 
Danach wollte ich durch das Tunnel in Richtung Schweiz Zernez. Quasi am Schlagbaum des Stausee ein Computerzettel: Tunnel gesperrt. und Nu!!!
Umdrehen und ca 90 km zurück bis nach Pontresina und zurück den gleichen Weg. Jetzt war auch klar, warum soviele Mopdes unterwegs waren aus dieser Richtung.
Rest ist schnell erzählt. Landeck, Imst, wieder andere Richtung Hahntenjoch. Über Fernpass für mich ein großer Umweg nach Hause.
besonders schön war der Heimweg durch die Felder und Wiesen des Allgäus mit der wunderschönen untergehenden Sonne von links, Temperaturen immer noch bei 23, 24 C.
Ein wundervoller Tag mit blauem Himmel, Viel Sonne und auch zwei netten Gesprächen bei der Pause bzw Tankstelle. So muss es sein.
Statistik: 728 km und 10 Std 16 reine Fahrzeit. Gute Nacht euch allen.
Gruß Willibaer
Zitieren
#2
Das ist ein schöner Bericht, danke! 10h Fahrzeit ist ganz schön sportlich - Respekt. Weiß nicht ob ich mir das von der Konzentration her zutrauen würde...
Ging das alles ohne Maut über die Bühne oder hast Du sowie Plaketten für CH und AU?
Zitieren
#3
Hi Willi
Bin gespannt auf deine Reiseberichte von bald aus Afrika.

hehehehe Tongue
Grüssle Jürg
TheArtofKinetic - DieKunsVanKinetiese
Südafrika - NTX STELVIO '12 - MG750S '74 - Kawa KLE650 '15
Schweiz - NTX STELVIO '12
Motorrad Vermietung und Gästehaus Kapstadt www.alphabed.co.za




Zitieren
#4
Servus Bügelfrei,
mit zwei guten Pausen geht das schon. Ist ja nicht jeden Tag.
Nein, brauchst keine Vignette. Weder CH noch A. Musst halt nur bei Imst aufpassen, dass du nicht falsch abbiegst.
Gruß Willibaer
Zitieren
#5
84.6 km/h! Nicht schlecht Herr Specht. Oder Du hast keine Schweizer Uhr.  Big Grin
Daniele

Im Konkubinat mit:
Moto Guzzi Stelvio 8V NTX und BMW F650GS (Single)

Getrennt von:
Suzuki TS 50 ER - Yamaha RD 125 2 Zylinder - Yamaha RD 125 1 Zylinder - Yamaha RD 250 YPVS - Honda VF 750 C - Suzuki AN 125 - Suzuki AN 400 Burgmann
Zitieren
#6
Servus Daniele,

so kannst du nicht rechnen. Es waren zu Beginn und am Ende jeweils ca 50 km Schnellstraße und BAB dabei. Und in A und D darf es auch 100 km/h sein. Hab keine Schweizer Uhr. Kann ich mir nicht leisten. Tongue
Gruß Willibaer
Zitieren
#7
Ist Deine leiser als meine?
Ich darf das Hahntenjoch mit der Guzzi nicht fahren.
Mit meiner 16 Jahre alten Suzuki DL 1000 V-Strom schon.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste