Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Linsenkopf-mit-Innenmurx ...
#1
Es wurde hier schon öfter von sich lockernden Schrauben geschrieben.

Bei mir ist da mal was ganz was anderes - die vier butterweichen Linsenkopf-mit-Innentorx-(murks)-Schrauben der beiden Krümmerverkleidungen sind ja wohl die absolute Zumutung!
Zwei habe ich noch öffnen können. Die beiden hinteren saßen so fest, das der Torx nun zum Rundloch mutiert ist. Kann sie also ohne Gewalt nicht mehr rausbekommen.
Mir unverständlich, daß bei der Montage an dieser heißen Stelle (Gewinde sitzen am Krümmer) nicht wenigstens Kupferpaste oder ähnliches verwendet wurde.
Falls ich sie rausbekomme, werden dort entweder Gewindestäbe mit aussenliegender Hutmutter oder einfach ganz stinknormale Sechskantschrauben verwendet.
Wollte/muss sie abbauen, weil der Kat rausfliegen soll und das Paket mit der Edelstahl-Pipe von Lamers bereits eingetroffen ist.
Hat jemand 'ne Idee, wie ich sie rausbekomme ohne aufbohren, gewindeschneiden und den ganzen zeitaufwendigen Kram?

Und das ausgerechnet am geplanten Schrauberwochenende ...


Beste aus CO
Flo
Zitieren
#2
Ohne den Oberlehrer spielen zu wollen, aber du weißt schon dass deine Garantie damit erloschen ist, oder? Bitte nicht falsch verstehen, jeder kann mit seinem Motorrad machen was er will, ist nur ein gut gemeinter Hinweis.
Zitieren
#3
Könntest noch versuchen, nen torx reinzuklopfen.
Ich konnte die gleichen Schrauben damals mit der Gripzange rausdrehen nachdem der Kopf abgebohrt war, da steht genügend über zum anpacken....
V85 Sahara 2019->

KLE500 2018->2020
Norge 1200GT 8V 2017->2019 | V11 Ballabio 2010->2018 | GPZ 500 2000->2003 | Eliminator 125 1997->2000
Zitieren
#4
(20.06.2020, 18:23)Pemu1962 schrieb: Ohne den Oberlehrer spielen zu wollen, aber du weißt schon dass deine Garantie damit erloschen ist, oder? Bitte nicht falsch verstehen, jeder kann mit seinem Motorrad machen was er will, ist nur ein gut gemeinter Hinweis.

Danke für deinen gut gemeinten Ratschlag.
Ist mir schon alles klar.
Wenn während der verbleibenden 10 Garantiemonate noch was passieren sollte, muss ich eben kurzfristig zurückdrehen ...
Zitieren
#5
Hallo @FloToGuzzi

Vor solch einem Problem stand ich bei den Tankverschlußschrauben. Dort zu Bohren erschien mir ein Risiko, welches ich nicht riskieren wollte.
https://www.magnet-shop.net/zubehoer/mag...gLmbPD_BwE
Diesen Kleber gibts in vielen Varianten, ebenso etliche Hersteller. Das Zeug nach Anleitung anrühren, ein Tropfen davon in den Schraubenkopf, den bei der Aktion vermurksten Schlüssel reinstecken und mit Knetmasse fixiert. Über Nacht aushärten lassen, dann einfach rausdrehen. Bei mir hats geklappt, hatte nur mit einer Schraube zu kämpfen. Natürlich keine Wunder erwarten. Vielleicht klappts auch bei Dir.

Viel Erfolg,            mfg  Jürgen
Zitieren
#6
Dann geht auch Schraubensicherung hochfest, solange es keine Aluschrauben sind.
Das verkürzt die Wartezeit.
Der kürzeste Weg: Schlag nen Torx ein, wie schon von John_Doe vorgeschlagen.
Zitieren
#7
Danke erstmal für eure Tips.
Falls das mit dem Kleber nicht hinhauen sollte, habe ich als ultimativen Versuch noch vor, ein altes Torx-Bit mittels Punktschweissung dort festzumachen.
Das sollte helfen. Die Fläche rundherum vorher mit Textilband abkleben, damit keine Schweisspunkte auf's Alu geraten ...
Zitieren
#8
Moin,
so ein Schraubenkopf ist in 2min abgebohrt, wenn das blech ab ist lässt sich der Rest sauber mit der Gripzange rausdrehen. Da braucht man kein Gewinde schneiden anschließend. Du kennst die Schraubengröße, Bohrer in der gleichen Größe oder maximal 0,5mm größer, natürlich aufhören wenn der Schraubenkopf am Bohrer bammelt.
Gruß Armin


Btw: eigentlich wollte ich dir nicht helfen, da mir das Verständnis für illegale Modifikationen fehlt. Und man mutmaßlich dank dieser "Modifizierter" in Zukunft immer öfter vor gesperrten Strecken steht....
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste