Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motorenlauf
#1
Ich habe vor gut 2 Monaten mir die Stelvio gekauft mit 8600 km auf der Uhr (Bj. 2013).Der Vorbesitzer hat noch die 10000 er Durchsicht machen lassen. Was mich aber bei dem Motorrad doch stört ist das KFR. Ich frage mich ob das bei Werksauslieferung auch schon so zumerken war? Ich möchte nicht,wie hier oft beschrieben, die Lamdasonde deaktivieren. Ansonsten tolles Motorrad. Gruß Olaf
Zitieren
#2
ich habe ebenfalls eine 2013-er, auch für mich kommt Lambda-off nicht in Frage. Allerdings hat meine kein, absolut kein, KFR.  Einstellungssache ? ich glaube der  Meister in meiner Werkstatt gibt sich sehr viel Mühe
STELVIO 8V - natürlich in schwarz

History: Yamaha DT80LC2 , Suzuki GS500E , Yamaha XJ900Diversion , Honda CBF1000
Zitieren
#3
(03.10.2019, 19:30)Olaf H schrieb: Ich habe vor gut 2 Monaten mir die Stelvio gekauft mit 8600 km auf der Uhr (Bj. 2013).Der Vorbesitzer hat noch die 10000 er Durchsicht machen lassen. Was mich aber bei dem Motorrad doch stört ist das KFR. Ich frage mich ob das bei Werksauslieferung auch schon so zumerken war? Ich möchte nicht,wie hier oft beschrieben, die Lamdasonde deaktivieren. Ansonsten tolles Motorrad. Gruß Olaf

eine Frage:
ist es Dein erstes Moped mit Kardan?

viele Jammern beim Umstieg von Kette auf Kardan, da dieser wesentlich härter und direkter auf ein "Zucken" am Gasgriff reagieren.

...ansonsten musst Du mal ein Update des Mappings in Betracht ziehen.
Da hat sich die letzten Jahre viel getan .

Viel Spass mit der Diva !

PS: Meine jetzige ist auch von 2013 , hat fast 65.000 km und schnurrt wie ein Kätzchen ;-)
Gruss, -Massa
Angel
  Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen. 

Cool

California II (1982)  -  Breva 750 i.e. (2003)  -  Stelvio NTX (2013)
Zitieren
#4
Hallo Olaf, zunächst einmal Glückwunsch zur Stelvio!
Gegen das Ruckeln hilft zunächst einmal eine abolut penibele Einstellung des Ventilspiels und Synchronisierung der Drosselklappen. Der Leerweg im Gaszug sollte dann noch minimiert werden, weil es auch zum gefühlvollen Dosieren beiträgt. Wenn das erledigt ist, dann mit Guzzidiag ein Reset der Werte durchführen und einmal ein paar Runden fahren. Ich habe an meiner Stelvio zusätzlich Iridium-Zündkerzen verbaut, Ilmenauer hat hier ja auch von den Brisk-Kerzen berichtet.
Wenn diese Massnahmen nix bewirken, bzw. alles in Ordnung war bei Überprüfung, dann wäre ein anderes/neueres Mapping zu testen.
Vielleicht kann Dir Guzzidiag auch eventuelle Fehler zeigen im System, die zum Ruckeln beitragen. Ich hatte diesen Sommer eine Stelvio mit "Service-Inspektion" überprüft, da war sehr viel zu verbessern! Auslaß-Ventile auf 0.28-0.30mm, Einlass auf 0,13-0,15mm, bei 4000 U/min sehr deutliche Unterschiede der Drosselklappen, Bypass-Schrauben dto. beide sehr weit offen. Dee Motor klapperte und bockte ziemlich stark. Nach Einstellung und neuem Mapping schnurrt die Stelvio wieder sehr gut. Zusammenfassend bemerkt, man kann das beheben und deutlich verbessern ohne großen Aufwand, allerdings ab Verwendung eines anderen Mappings schon in der Grauzone, mit abgeschalteten Lambdasonde(n) im Tal der ewigen Verdammnis... Was aber am meisten bringt und den Verbrauch nicht negativ beeinflussen sollte, sondern eher positiv...
Ggf. kommst Du zum Stelvio-Treffen im Mai 2020 nach Bebra, da sind die Infos aus erster Hand und nette Leute mit Stelvio-Erfahrungen über die Jahre und weit über 260.000 km vor Ort.
Guzz on!
Zitieren
#5
Danke für die schnellen Antworten. Ich werde als erste mal die Synchronisierung der Drosselklappen überprüfen lassen, laut Wartungsplan der MG Werkstatt ist das gemacht worden, (Reifen wurden ja auch überprüft mit dem Ergebnis das ich erstmal den vorderen entsorgt habe wegen einer Delle).Vorher bin ich eine XJ600 gefahren. Gruß Olaf
Zitieren
#6
Hallo Olaf, versuch bitte bei den Werkststattarbeiten zur Synchronisierung dabei zu sein.

Nicht jeder Händler /Mechaniker macht das so "wie zu Hause" aus Zeitgründen, d.h. kleine Differenzen werden mit "passt schon" akzeptiert. Und der anschliessende Drosselklappenreset / Rücksetzung der Selbstadaptionswerte muß unbedingt erfolgen, d.h. es muß eine Software zur Verbindung mit dem Steuergerät vorhanden sein im Falle einer freien Werkstatt.
Zudem macht ed nur dann Sinn, wenn die Ventile ordentlich eingestellt wurden.
Zu all diesen Dingen existieren Anleitungen hier im Forum, so dass man/du es auch selber machen könntest. Werkzeug/Garage und Zeit/Ahnung voraus gesetzt. Spart auch Geld und Zeit.
Und zur XJ600, das ist ja im Vergleich doch etwas weit weg/anders zum grossen Zweizylinder mit Kardan, so geschmeidig im Motorlauf wie die XJ wird die Stelvio niemals werden können.
Guzz on!
Zitieren
#7
Du wirst in der Werkstatt keine neuen Freunde gewinnen wenn Du neben dem Mechaniker stehst um ihm zu sagen wie er seinen Job machen soll.

Das KFR bekommst Du m.E. nur weg wenn die Lambdaregelung deaktiviert ist. Alles andere verbessert zwar den Motorlauf, richtig glücklich wirst Du allerdings nicht.
Gruß, Peter

Reinheim im Odenwald

Stelvio NTX, Bj, 2013
850 T4, Bj. 1982, wahlweise mit Beiwagen
Zitieren
#8
Werkstatt und Freunde, das klappt in den seltensten Fällen. Die Rechnungen sind ja für 100% Arbeitsleistung, d.h. hierfür darf man auch mal meckern und sich ggf. vor Ort von perfekter Ausführung der Arbeiten überzeugen.
Wer es "drauf" hat wird damit kein Problem haben. Der weiter oben geschilderte Fall hatte die Stelvio vorher in der Werkstatt und es war grosser Murks, die hätten den Betrag in Spielgeld bekommen müssen.
Glücklich ist nur der Guzzi-Fan mit einer sehr guten Werkstatt im Rücken oder er kann alles selber schrauben bzgl. Inspektionsumfang und darüber hinaus.
Guzz on!
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste