Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tremalzo-Paß?!?
#1
Heart 
Hallo Leute,

dieses Jahr werde ich ständig von fixen Ideen heimgesucht Big Grin . Die erste kam vor ein paar Wochen und lautete "Muß Reise-Enduro haben". Ergebnis war der Kauf einer wunderschönen Wink V85TT.
Die ist seit Freitag eingefahren und am kommenden DO hat sie Erst-Inspektion - dann ist sie "betriebsbereit"! In 2 Wochen hab ich Urlaub und hoffe auf ein paar Tage schönes Wetter für einen Moped-Ausflug.

Nach diesem Youtube-Video (Klick) bilde ich mir nun ein den Tremalzo Paß überfahren zu müssen. Falls ich dabei mal umkippe - Motorschutzbügel hab ich montiert Wink. Das scheint eine Schotterpiste ohne großartige Hindernisse, aber abseits des Massentourismus zu sein - wie gebacken für eine Reise-Enduro, oder etwa nicht?

Allerdings habe ich u.a. dann auch dieses Filmchen (Klick) angeschaut. Da liegt noch Schnee und daraus ergeben sich ein paar mehr oder weniger anspruchsvolle Situationen. Wobei ich aber, vom bequemen Computersessel aus betrachtet, denke daß man meistens mit etwas Schwung eleganter durchkommen würde. Kann mich aber täuschen, klar. Schnee sollte jedoch im September nicht so das Problem sein.

Was mich eher irritiert ist der Hinweis auf "legal" und "Genehmigung" - es wird aber leider nicht näher darauf eingegangen. Ist das ein grundsätzliches Problem oder nur zu bestimmten Jahreszeiten wo der Paß womöglich "gesperrt" ist? Wenn ich das einfach ignoriere - was kommt dann an möglichen Strfaen auf mich zu? Oder andersrum ausgedrückt - was müßte ich veranlassen um wirklich legal fahren zu können - und wo/wie muß ich das beantragen?

Ich muß zugeben daß ich, mangels Reise-Enduro Big Grin, bisher nur in asphaltierten Gegenden getourt habe und obendrein in Deutschland geblieben bin. Gibt's unter dieser Prämisse für den Tremalzopaß womöglich Aspekte, die ich noch garnicht bedacht habe, aber unbedingt berücksichtigen sollte?

Wäre nett wenn Ihr mir ein paar Tipps zu diesem Vorhaben geben könntet!


Gruß, Dieter
Zitieren
#2
Vielleicht hilft das:

https://alpenrouten.de/Tremalzo-Passo-di_point515.html
Gruß, Peter

Reinheim im Odenwald

Stelvio NTX, Bj, 2013
850 T4, Bj. 1982, wahlweise mit Beiwagen
Zitieren
#3
Servus Dieter,
ich bin den Tremalzo Pass schon einige male mit dem Mountain-Bike gefahren (vor 10 Jahren das letzte mal). Die Offroadstrecken sind meines Wissens seit ungefähr 20 Jahren für Motorräder gesperrt. Mit dem Motorrad oder PKW kommst du nur von Westen her (Auffahrt zwischen Ledro- und Idrosee) auf den Tremalzo hoch. Ich kann mich aber sehr gut an die Fahrt mit dem Fahrrad erinnern, die Wege, besonders nach dem Tunnel am Gipfel sind eher was für leichte Enduros, nicht für dicke Guzzis. Ist aber eh verboten, und da radeln so viele Mountainbiker rum, dass du da sowieso keine Freude am Fahren hättest. Ich starte aber mit meiner Stelvio in 1 Stunde an den Gardasee, Gegend Tremosine unterhalb Tremalzo, ich schau mich mal um, obs was Neues gibt.
Gruß aus Ostbayern
Michael
Moto Guzzi Stelvio 1200 8V NTX rot von 2016 My
Zitieren
#4
Der Tremalzo ist unter Moutainbikern DIE Strecke! Da bist du garantiert nicht alleine ;-))
Du würdest eher ziemlich (blöd) angemacht werden, wenn du da mit einem "Stinker" fährst. Zudem eh verboten und die Kontrollen zwar lax, aber die Strafen dafür horrend....
Besser zu fahren:
Lago d´ Idro: von Anfo rauf zum Passo Croce Domini, bzw. zwischen Ponte Caffaro und Anfo rauf nach Bagolino (Käse kaufen nicht vergessen!!!) und von dort weiter zum Croce Domini.
Schau mal hier: https://alpenrouten.de/Croce-Domini-Pass...nt110.html

Die Gegend um den Lago D´Idro ist etwas "vergessen" (jedenfalls abseits von Juli-August, wenn die Italiener ihre Sommerfrische hier geniessen). Sehr schön auch die "Motorrad-Strecke" zwischen Idro und Gardasee entlang des Stausees....

Schöne Tage dort!
Zitieren
#5
Danke für die Tipps! Das sind zwar größtenteils nicht die Aussagen, die ich gern gehört hätte Big Grin , besonders auch wenn man die Kommentare bei Alpenrouten.de (kannte ich vorher auch nicht) anschaut.
Aber hey - gerade deshalb hat sich's ja wirklich gelohnt daß ich gefragt hab. Dann werd ich mir den Tremalzo halt aus dem Kopf schlagen. Oder ich schau's mir einfach nur an soweit, wie man fahren darf...

Und danke Tomaso für die Alternative, das wäre nämlich meine nächste Frage gewesen. Leider halt keine ach so romantische Wink Schotterpiste, aber sieht auf den ersten Blick trotzdem gut aus.
Hab ja noch 2 Wochen Zeit um eine Tour auszuknobeln und da kommt das wohl mit rein. Falls das Wetter mitmacht...


(10.09.2019, 07:00)Michele schrieb: ...
Ich starte aber mit meiner Stelvio in 1 Stunde an den Gardasee, Gegend Tremosine unterhalb Tremalzo, ich schau mich mal um, obs was Neues gibt.
Ja, mach das mal - und schönen Urlaub!
Zitieren
#6
Ich würde dir wärmstens empfehlen aus eigener Erfahrung, bevor du eine Route mit Offroad Passagen oder Pisten befahren willst, mach ein Training mit, oder übe im Heimischen Revier. Ich bin gerade von einer Balkan Tour zurück, mit vielen sehr schlecht befahrbaren Trails, das hat das Material und mich an die Grenzen des für mich machbaren geführt. 
Ich bin hier zu Hause auch schon im Gelände unterwegs gewesen, es ist aber mit dem Gelände was ich vor Ort vorgefunden hatte überhaupt nicht vergleichbar.
Zitieren
#7
Hi Bügelfrei,
wenn du auf der westlichen Seite des Passes (via Str. per Tremalzo) mit Google Maps auf das Ende der Strasse zoomst und dann in „Street-View“ gehst, dann siehst du ein Verbotsschild „Durchfahrt für Motorräder verboten“.
Ein Tipp wenn du in Südtirol bist, fahre von Huben/Kienburg über den Staller Sattel und übernachte dann im Messnerwirt https://www.hotelmessnerwirt.com/
Das Antholzer Tal ist mehr als wunderbar, war im Juli eine Woche dort. Das Essen und der Service im Messnerwirt ist fantastisch, privat geführtes Haus mit „Sterneküche“ aber ohne „Sternepreise“.
Ich wünsche dir eine tolle Reise und bestes Wetter.
Gruß
Dicky West
1977-1978: Honda CX500 (Güllepumpe)
2018: Stelvio 8V  2011, orange, Einsitzer, mit BOS DÄS 2-2
Zitieren
#8
(10.09.2019, 13:41)Bügelfrei schrieb: Und danke Tomaso für die Alternative, das wäre nämlich meine nächste Frage gewesen. Leider halt keine ach so romantische Wink Schotterpiste, aber sieht auf den ersten Blick trotzdem gut aus.
Hab ja noch 2 Wochen Zeit um eine Tour auszuknobeln und da kommt das wohl mit rein. Falls das Wetter mitmacht...

...der Croce Domini ist durchaus eine romantische Schotterstrecke! 
Wie kommst du darauf, das der geteert ist? Hat sich da kürzlich was geändert...???
Da gibt´s auch noch ganz viele Abzweigungen, wo du dich austoben kannst. Und am Ende am Refugio noch eine leckere Mahlzeit/ Espresso....
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste