Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drehmomentloch bei 3000 1/min
#9
Bisher bin ich in drei Tagen 750 km gefahren. Alles auf Hausstrecken. Darunter gibt es auch eine sehr schöne Strecke über drei Kilometer bergauf mit unterschiedlichen Kurven und engen Kehren.
Bis auf zwei sehr enge Kehren, dann im 2.Gang, ist alles andere im 3. ab 2000 U/min gut fahrbar.
Ein spürbares Drehzahlloch mache ich hier nicht aus, bin allerdings noch am Einfahren, reiße das Gas nicht auf und vermeide Drehzahlen über 5000.

Wenn es um gleichmäßige Kraftentfaltung geht, bin ich sicher verwöhnt, da ich direkt von der Tiger Explorer 1200 komme.
Wesentlich flüssiger bin ich mim Tiger diese Strecke auch nicht gefahren, im Gegenteil, die V85 empfinde ich besser ausbalanciert, erfordert weniger Korrekturen bei großer, langsamer Schräglage
und macht mir hier deutlich mehr Spaß.

Fahrt mal eine 1200er GS....da gibts deutlich mehr Drehzahlloch.
Gruß und allzeit gute Fahrt,

Christian

I love 
it when
my wife 
lets me ride my motorbike


Ich bin kein Pessimist....nur Optimist mit Erfahrung Cool
Zitieren
#10
Drosselungen im untere gänge sind um die Euro norm test zu umfahren. Weil da gemessen wird mit dreh gas öfen im zweite gnag oder sowas.
Gruß, Paul

Diagnose und map software Guzzidiag
Zitieren
#11
Ich bin ja gerade auf großer Tour mit meiner V85. Grundsätzlich bin ich vom Moped begeistert. Was mir aber manchmal auffällt ist der schwache 1. Gang. Gerade wenn der Motor noch kalt ist, brauchT es schon ein wenig, bis die Fuhre in Gang kommt. Heute früh mußte ich aus einer Hotelgarage eine steile Auffahrt hoch, da ist sie mir fast abgesoffen. Ich hatte mal ne Enfield mit 24 PS, die wäre da locker hochgezuckelt. Auch beim fahren auf sehr engen Berstrecken mit Spitzkehren ist es nicht immer einfach, den Motor bei Laune zu halten. Ich denke auch, dass da in den unteren Gängen Leistung weggenommen wurde. Der Motor könnte mehr. Ist aber jammern auf hohem Niveau. Bei meiner Harley haben neuer Auspuff, Luftfilter und das passende Mapping für eine bessere Atmung viel ausgemacht.
Zitieren
#12
Dieter wie schon hier mal geschrieben, immer im Stand den Motor 2-3Min. laufen lassen.. heisst zum Motorrad, sofort starten, dann erst Helm und Handschuhe anziehen... dann gibts diese Probleme alle nicht, ebenso lässt sich dann der erste Gang auch wesentlich besser schalten. Mach das mittlerweile immer so. 

Drehmomentloch.. bisher hab ich da noch nix festgestellt. Ich fahre Spitzkehren sogar im 2. Gang und lasse Motor bis auf 2500 fallen und nachher zieht er voll wieder weg.. Null Probleme da.. nur ganz ganz enge Kehren, wo man fast Schritttempo fahren muss im ersten und dann auch absolut keine Probleme, wieder weg zu kommen.

Diese Woche hat mir der Guzzi-Händler noch die neuste Software aufgespielt.. gefühlt ist es noch etwas besser jetzt, obwohl es bei mir vorher schon absolut OK war.
Grüsse Chris aus der Schweiz

00-01: Kawasaki ZX-9R
00-02: Kawasaki KLX-650 (als Zweittöff)
01-01: Suzuki GSX-R1000 (nach 4 Monaten Totalschaden.. hatte es übertrieben)
02-04: Kawasaki ZX-12R
04-08: Kawasaki ZX-12R umgebaut auf 1400ccm, 215 PS Hinterrad
09-09: BMW K1200R
09-16: BMW K1200S
19 bis: Moto Guzzi V85TT

Zitieren
#13
Chris, kann das evtl. an deinem Agostini-Auspuff liegen? Oder war das schon vorher so bei dir?

Wie im Eingnangspost schon geschrieben bin ich absolut zufrieden mit der Leistung. Nur in manchen Situationen merkt man halt das Drehmomentloch... das ist auch nicht immer gleich ausgeprägt und im 6. Gang ist es dann deutlich weniger zu spüren...

Gruß
Walter
Zitieren
#14
Schwer zu sagen wegen Agostini.. wie gesagt, hat mich vorher schon nie gestört. Ich bin aber auch einer, der eher höher tourig fährt. Gehöre nicht zur Fraktion, die im 6. Gang mit 50 durchs Dorf gondeln und nachher erwarten, dass es ab 50 im 6. Gang beim Gas geben voll abgeht. Wer das will ist mit dem Motor definitiv falsch und muss einen grossvolumigen 4-Zylinder kaufen. Innerorts fahre ich immer im 3., max. im 4. Gang. Ausserorts bei uns 80km/h, immer so im 4. oder 5. Gang. Dann kann man jederzeit auch überholen und hat Leistung. Den 6. Gang brauch ich eigentlich nur auf der AB oder ganz lange gerade Ausserortsstrecke. Daher hat mich das mit dem Loch auch noch nie gestört. Beim Pass heizen halte ich die Drehzahl immer über 4000 Umdrehungen. Dann steht immer genug Leistung zur Verfügung und kommt auch immer sofort ans Gas.
Grüsse Chris aus der Schweiz

00-01: Kawasaki ZX-9R
00-02: Kawasaki KLX-650 (als Zweittöff)
01-01: Suzuki GSX-R1000 (nach 4 Monaten Totalschaden.. hatte es übertrieben)
02-04: Kawasaki ZX-12R
04-08: Kawasaki ZX-12R umgebaut auf 1400ccm, 215 PS Hinterrad
09-09: BMW K1200R
09-16: BMW K1200S
19 bis: Moto Guzzi V85TT

Zitieren
#15
...das sehe ich anders... die Domäne eines 2-Zylinders ist eigentlich der Durchzug aus niedrigen Drehzahlen... wenn ich sowieso nur hochtourig fahren möchte, dann kaufe ich einen 4-Zylinder...
Ich fahre am Pass wenn's "pressiert" auch immer mit mindesten 3500 1/min, aber halt nur aus der Not heraus, weil darunter das Drehmoment spürbar weniger ist...
Ansonsten läuft der Motor ja mechanisch sehr ruhig und man kann ihn auch locker bis auf 2000 1/min runter kommen lassen. Er nimmt dann auch sauber, ohne Ruckeln Gas an. Von daher ist die Abstimmung wirklich gelungen. Zum Überholen muss man dann halt runter schalten...


Ich habe jetzt mal Roland Däs angeschrieben. Mal sehen was er dazu meint... ich berichte dann...

Schönen Sonntag,
Gruß
Walter
Zitieren
#16
Beim rausbeschleunigen aus Haarnadelkurven fehlt mir der Drehmomentberg der alten Boxer.
Guzzi also schön über 3000 u/min halten, dann gehts ordentlich vorwärts.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste