Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schwarzes Meer Teil 3 Und 250.000 km überschritten
#1
Hallo zusammen, 
Was wir nicht wußten, daß wir im Bayran, im Zeitraum des Zuckerfestes sind und alle Geschäfte geschlossen sind. Es ist ein Familienfest und jeder besucht jeden. Also wir noch 3 Tage länger in Istanbul geblieben. Verschiedene kulturelle Ausflüge, lange Spaziergänge zum Gewürzmarkt, Taximplatz usw. In einem Restaurant den leckersten Fisch meines Lebens gegessen. Gebacken immSalzteig, gefüllt mit Gemüse und Gewürzen. 
Freitag hat sich dann ein Mitarbeiter des Shop bereit erklärt, uns die Reifen zu geben. Obwohl normalerweise geschlossen ist. 
Wir nun los aus Istanbul und zur Küste. Nach 80 km ins Gebirge abgebogen und super Straßen gefunden. Über 200 km quer durch das Hinterland und dies mit einem fetten Grinsen im Gesicht. Hotel gefunden, 2 Jungs aus Hotel haben uns zu einem Restaurant gefahren, dort Übersetzer gespielt und wir türkisch gegessen. 
Nächsten Tag weiter nur immer an der Küste entlang. Diesmal in einem Hotel direkt am Meer gepennt. 
Nächsten Tag dann 623 km immer an der Küste nach Trabzon. Auf einer Schnellstraße, links Wasser und rechts eine Häuserreihe an der anderen. Nie geahnt, dass dieser Küstenstreifen derart dicht besiedelt ist. An einem Tag deswegen, weil wir einen Termin in einer Werkstatt zum Wechseln auf die Heidenau hatten. Diese müseen nun bis nach Hause passen. Letzter Satz hat über 15000 km gehalten. Bei der Werkstatt angekommen, war dies nur eine kleine, aber unheimlich bekannte Schrauberbude. Jeder, der nach Tabzon hinein will nach Georgien oder ausgedrückt anderen Richtung kommt, geht mit Problemen dahin. Fotos beweisen das Herkunftsland. N, Cz! Pl, D, GB, S, RUS, China, usw. 
Am Nachmittag auf einer super ausgebauten Bergstraße die Heidenau eingefahren. Immer wieder erstaunlich, was dieser Reifen an Schräglage verträgt. 
Weiter ging’s am nächsten Tag über die Grenze TR - GE. 30 min war alles erledigt und wir weiter nach Batumi. Dort noch einen Freund getroffen und einen längeren Abend gehabt heute.  
Morgen gehts weiter ins Gebirge des Hohen Kaukasus.
Heute hat die Elfe die 250.000 km Marke überschritten. Schauen wir mal, wo wir Ende November landen. Tour nun die 7000 km überschritten.
Bis bald und Gruß vom Willibaer
Zitieren
#2
Hallo Willi,

für 250tsd. gab es doch eine ordentliche Streicheleinheit...oder?

Viel Spaß im Hohen Kaukasus...

und vom Zeitplan passt noch alles?

Gruß Karsten
15.-17.5.2020 Stelvio & Friends-Treffen in Bebra
Zitieren
#3
Danke für die Zwischenmeldung. Hoffe die Kamera funktioniert wieder. 250.000 km ist mal ein Wort, ab jetzt nur noch Vollsynthetik-Öl aus bestem Hause für die Elfe! Weiterhin gute Fahrt und noch eine Meldung von Gesa am Stilfser Joch mit ihrer Monza:
Tausende GS aber nicht eine Stelvio hier zu sehen.
Dto. zur Passfahrerei: Beschleunigen-Bremsen-Kurve-Beschleunigen... genau wie Willi erzählt hat...

In dem Sinn bis zum nächsten Treffen!
Guzz on!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schwarzes Meer Teil 1 willibaer 2 167 28.05.2019, 11:28
Letzter Beitrag: Ilmenauer



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste