Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fazit nach 1800 Dolomiten
#1
Guten Tag in die Runde,

Habe meine Guzzi in weiß/gelb vor einigen Wochen beim Guzzi-Bäcker in Laer in Empfang nehmen können. Schnell ein paar km drauf und zur 1. Inspektion. Letzte Woche ging es dann in die Dolos. Dort wurden 1800 km - überwiegend Pässe - gefahren.

Vorweg - das Motorrad ist einfach spitzenmäßg Smile 

Ich war bislang mit insgesamt 9 Moppeds in den Dolos und ich hatte auch welche, die dort auch schneller waren (halt mehr Leistung), aber insgesamt habe ich noch mit keinem anderen Motorrad diese Strecken so entspannt und doch so spaßig fahren können. Diese Guzzi ist einfach nur klasse und Luigi hat damit ein ganz tolles Motorrad auf den Markt gebracht Big Grin 


zuerst das Negative - das geht nämlich schnell

Der Reifen (Anakee)macht wirklich Lärm!!!  Je nach Helm geht das aber trotzdem mehr oder weniger gut. Desweiteren wär es schön, wenn das Drehmoment (der bissige Bereich) etwas früher anliegen würde. Beim Angasen berghoch zieht sie halt so richtig ab dem 3. Gang so ab 4 t Touren. Das Drehzahlband ist dann halt ein bisschen klein.

Aber trotzdem kann man mit diesem Motorrad richtig fix unterwegs sein in den Bergen!!!! auch bergauf - die Pässe runter - auch in den engsten Kehren - lässt sie sich geradezu spielerisch fahren.


was mir positiv aufgefallen ist

Eigentlich fast alles Wink 

Top Bremsen - auch in die Kurven rein ein Genuß.
Super ausgewogenes Fahrwerk. Schön straff für die Straße und trotzdem komfortabel. Taucht beim Bremsen nur wenig ab.

Für mich fantastische Sitzposition mit der besten Sitzbank auf der ich jemals in über 30 Jahren Motorradfahren saß.

Der Motor macht einfach nur spaß und der Verbrauch lag auf der gesamten Strecke bei tatsächlichen 4,0 Litern...und das bei teilweise sehr flotter Fahrweise. Einfach klasse.

Von der Lautstärke mal abgesehen sind auch die Reifen top - auch bei Nässe.


Dieses Motorrad ist so einfach, ohne überflüssigen Schnickschnack, super ausgewogen, kaum warnehmbarer Kardan, sehr unterhaltsamer, extrem sparsamer schön zu fahrender Motor und mit einer sehr entspannten Sitzposition.

Kurzum...ich bin restlos begeistert!!!!!!

Hatte auch schon die Stelvio und die 1200 Sport - tolle Motorräder - aber das Gesamtpaket bei der tt ist einfach noch besser.


Was noch kommt: Surzbügel bestellt - werd ich verm. rot lackieren - Handguards weiß lackieren - Hauptständer - hohe Sitzbank wird ich mal testen, obwohl wie o.g.. - verm. noch ein anderer Topf, wenn einer auf den Markt kommt, der mir gefällt.


So...das reicht erst mal.

war einfach ein ganz tolle Woche mit der tt.

hab übrigens nur noch eine andere gesehen. in weiß/rot.

Grüße in die Runde

der findus
Zitieren
#2
Ja vielen Dank für den Bericht. Kann ich alles zu 100% bestätigen.
Grüsse Chris aus der Schweiz
Zitieren
#3
Hallo findus,

danke für Deinen ganz persönlichen 1800 km Testbericht von der neuen V85 TT, da kann jeder im Forum sich eine Meinung bilden, 
gut dass Du noch erwähnt hast die 1200er Sport und die STELVIO schon auf gleicher Tour bewegt zu haben.

Beste Grüße aus Niederbayern

Helmut
Zitieren
#4
Das liest sich gut ! Im Juli werde ich auch über die Alpen cruizen und dann Richtung Toskana, Abruzzen und so weiter... freue mich schon sehr :-))

Gruß Dieter
Zitieren
#5
Schöner Bericht. Ich habe meine V85TT zwar noch nicht so lange (und bin noch am Einfahren) aber mir kommt es auch so vor als ob sie in den Bergen mindestens so gut ist wie die meisten anderen Motorrädern die ich bisher hatte...

Im aktuellen Testbericht der Zeitschrift Motorrad steht etwas, dass die V 85 TT im Offroad-Modus etwas besser hoch drehen, bzw. die Drosselklappe weiter öffnen soll. Konntest du das feststellen?

Im Moment bin ich leider anderweitig unterwegs. Aber sobald ich wieder Zuhause bin werde ich das mal testen.
Gruß Walter
Zitieren
#6
Ich habe das heute im Weserbergland Probiert nachdem ich es gestern gelesen habe.Ich hatte den Eindruck das der Gasgriff etwas Kurzhubiger wirkt.Dadurch vermittelt es das Gefühl das die besser geht.Habe es zum Vergleich wieder auf Road, Strada  gestellt.Kommt das gleiche, man muss nur weiter drehen.Mir Persönlich ist die ABS Funktion wichtiger auf der Straße.Ansonsten kann ich nach fast 800 Km Harz und Weserbergland nur sagen die Agilste Spassmaschine die ich bisher bewegt habe.Es spielt sich nur alles auf etwas höheren Drehzahlniveau ab als bei meiner Norge.Aber der Fahrspaß stellt sich automatisch ein,ich möchte nichts anderes mehr.Grade auf verwinkelten Straßen kann man die Trümpfe der TT voll ausspielen.Auch das Rangieren damit ist Kinderleicht,mal eben auf der Straße wenden ist ein Klacks.

Und das ganze zügig bewegt mit 4,2 Litern im Schnitt.
Zitieren
#7
Hallo Zusammen

Super Bericht.
Ich hab meine weiss gelbe seit März und mittlerweile 3000km drauf. Die letzten 1400 davon auf meiner Tour über Cortina nach Mandello und via Schweiz zurück.
Ich hatte BMW F800 GS (1.Gen), Stelvio 8V, Griso 8V und noch a paar andere. Ja, die 1200er waren schneller und aufregender, aber auch mir gehts so: das perfekte Allround Motorrad: Unfassbarer Langstreckenkomfort, extrem unkompliziertes Handling, Super Fahrwerk und wenn man mal attackieren will geht das auch (Drehzahlbereich muss halt passen)
Schade finde ich eigentlich nur die trotz QD Endschalldämpfer immer noch maue akustik und die mangelhafte Zubehör Verfügbarkeit.
In Summe also ein wunderschönes und ausgewogenes Motorrad. Perfekt für Urlaubstouren.
Für den kurzen aber intensiveren Nervenkitzel nehm ich dann halt meine LM1 oder LM 4...
Zitieren
#8
Um noch mehr lärm zu bekommen gibt es auch die offene sammler.
Gruß, Paul

Diagnose und map software Guzzidiag
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kritik nach Probefahrt V85TT willi 8 802 15.06.2019, 14:28
Letzter Beitrag: gravel



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste