Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schwarzes Meer Teil 1
#1
Hallo zusammen,
Wie versprochen, ein paar Worte zu unserer Reise. 
Nachdem mich Tom und Jana gut durch Thüringen gebracht haben, durfte ich die letzten ca 120 km allein zum Treffpunkt Nähe Klingenthal fahren. 
Gerd und ich am Montag, am 20.05 gemeinsam gestartet durch die CZ. Trocken kalt „8C“ und bewölktem Himmel. Aber es hielt nicht lange. Leider meinte es der Wettergott auch in den nächsten Tagen nicht gut mit uns. Also Regenkombi an und durch. Jede Menge Nebenstraßen trotzdem. Route wurde bis Odessa durchgeplant und abweichen gibt´s nicht. In Ungarn Nähe Gödölö ein Privatzimmer gefunden und auch noch ne Pizza per Expresslieferung   Smile 
Die nächsten Tage immer wieder die Regenkombis angezogen. Ungarn durchfahren bis an die Grenze RO. Nach über 5 Std Dauerwaschprogramm von oben, ein Grillrestaurant geentert, Zimmer beschlagnahmt und die Küche gestürmt. Feucht fröhlich danach ins Bett gefallen. ( Natürlich nur mit Wasser „ gefeiert“.  Angry 
In RO wieder unheimlich viele Nebenstraßen gefunden, 3 Std trocken, dann eine regennasse, frische gefräste Teerstraße. Glitschig, rutschig und zum ko.....n. 
In Sugga bereits das 3 Mal übernachtet, weil am nächsten Tag gleich die Transalpina ansteht. Um 0830 außer uns niemand unterwegs. Kalt, aber trocken und mit einigen Sonnenstrahlen am Himmel. Es war ein Schwelgen vom Feinsten. Wir sind etliche Km Umweg wegen Transalpina und Transfogorasch gefahren. Nachmittags die schlechten News. Winterspecke wegen Schnee in rauen Mengen. Egal, weil Schleußen von Oben geöffnet und wir unterzogen in Pension. 
Also Strecke umgeplant und durch die kleinen Dörfer, Waldstraßen, enge Täler in Richtung der Grenze nach Moldavien. In Bralad mal wieder Glück gehabt. Essen Super, Zimmer riesig groß und alles zusammen 42€.  
Heute früh um 0800 los in Richtung Odessa. Leider nur auf sog.Schnellstraßen. Das einzige was richtig schnell arbeitete, waren die Gabel und der Stoßdämpfer. Bodenwellen, Schlaglöcher, Aufbrüche usw in schneller Reihenfolge. Wir waren froh, als wir in unserer Ferienwohnung angekommen sind.
Morgen Stadtbesichtigung Odessa und dann weiter ins Donaudelta, Bulgarien. Einfach der Küstenlinie folgen bis wir irgendwann in Batumi, Georgien sind. 
Irgendwann gibts wieder etwas zum Lesen. Bisher ca von zuhause, Bebra, Odessa 4000 km gefahren. Ein paar werden noch folgen. 
Lieben Gruß vom Willibaer
Zitieren
#2
Danke für die Nachrichten. Euch weiterhin allzeit gute Fahrt. Freuen uns auf die nächste Meldung von Dir!
Bilder dann in Bebra 2020!
Viele Grüße von Gesa & Holger
Guzz on!
Zitieren
#3
Hallo Willi,

da haste ja schon ein paar Kilometer gemacht....und die Küstenstrasse bis nach Batumi, da

hätte ich auch Lust drauf.

Bis denne und schön oben bleiben

Lieben Gruß Karsten
15.-17.5.2020 Stelvio & Friends-Treffen in Bebra
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schwarzes Meer Teil 3 Und 250.000 km überschritten willibaer 2 126 12.06.2019, 21:45
Letzter Beitrag: HOLGER-XU12



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste