Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erfahrungen !
#1
Hallo, einige von euch haben doch schon ihre V85tt vom Händler abgeholt und sind bestimmt auch schon ein paar km gefahren oder ? Mich würden eure ersten Erlebnisse und Erfahrungen mit dem Motorrrad interessieren. Wie macht sich die Maschine in der Praxis ? Wie hoch ist der Verbrauch wirklich ? Gibt es Probleme mit irgentwas ? Worauf müssen, die die ihre V85tt noch bekommen achten ? usw.

Fragen über Fragen :-)  Mit euren Antworten könnt ihr mir und bestimmt auch einigen anderen die Wartezeit auf die eigene neue Guzzi bestimmt verschönern.

Dankeschön vorab !
Zitieren
#2
Hallo Dieter,
dazu gibts hier im Forum ja schon einiges.
Alles gut, fährt sich sehr angenehm. Ich bin bisher 800 km gefahren, aktuell ist’s mir zu kalt Smile
Ich experimentiere aktuell mit verschiedenen Helmen und den 2 verfügbaren Windschildern. Dafür brauche ich noch ein paar warme Tage. Meine längste Ausfahrt war bisher etwas mehr als 450 km am Stück ohne Zwischenstop, keine Sitzbeschwerden und es war sogar noch etwas Sprit im Tank.
Mit der Motorleistung und dem Fahrwerk bin ich vollauf zufrieden. Der Abrollkomfort mit den Michelin Anakee ist bei höher Geschwindigkeit deutlich rauer aber die Haftung ist voll ok.

Soviel in vorab
Grüße Gerhard
Zitieren
#3
Hallo zusammen, da ich am Donnerstag vor Ostern meine V85tt abholen konnte :-)) war die Ostertour für mich plötzlich keine Harley Tour mehr, sondern eine Guzzi Einfahrtour. Heute Nachmittag zu Hause angekommen standen schon 1237 km auf der Uhr. Alles schönste Landstraßen und mehr als 500 davon mit meinem Schatz als Sozia hinten drauf. Ich sage nur WAT FÜR EIN GEILES MOPED !

Mit meinen 191cm sitze ich prima und mein Hintern merkt die Kilometer garnicht, weil die Sitzbank klasse ist. Das Fahrwerk ist eine Wucht und auch mit 2 Personen und dem erreichen des zulässigen Gesamtgewichts :-) noch sehr stabil und ausreichend motorisiert. Begeistert hat mich auch der Verbrauch. Solo Landstraße 4,3 Liter und mit Sozia 5,2 Liter (mußte eben mehr gedreht werden).

Alles ist so, wie ich es mir gewünscht habe. Vermisst habe ich nur die automatische Blinkerrückstellung (Bin ich von der Harley gewöhnt) und einen Tankrucksack für Kleinkram. Darüber habe ich in einem anderen Fred ja schon geschrieben. Die erste Inspektion ist angemeldet und bisher gibt es keine Auffälligkeiten.

Fazit: Ich habe den Tausch gegen meine Honda CB1300S nicht bereut. Die Guzzi ist leichter und gerade auf schlechten Straßen vom Fahrwerk her besser. Meine Frau sitz bequemer, weil die Fußrasten tiefer sitzen und sie sich am Heckrahmen festhalten kann. Der Verbrauch ist um 2 - 3 Liter je 100 km niedriger. Der Leistungsunterschied ist im Landstraßenbetrieb kein Manko, die Guzzi zieht richtig gut um die Ecken.

Ich freue mich auf viele weitere Kilometer !!!
Zitieren
#4
Danke für deinen Bericht.. ja da hast du aber schon kräftig hingelegt! Hattest du noch Zeit zum Essen und Schlafen dazwischen??  Big Grin

Ja als Landstrassen-Feger ist die Maschine perfekt. 

Kurze Frage.. welche Reifen und Scheibe hast du? Mich würden vor allem Erfahrungen mit der hohen Scheibe mal interessieren. Die Kleine zieht schon gewaltig so ab 100.
Zitieren
#5
Ja, es waren schon eınıge Fahrstunden aber man mag ja auch kaum wıeder absteıgen :-). Bin mit meinem Motorradclub in der Gruppe unterwegs gewesen und wir haben jeden Tag so um die 300km getourt. Das Bergische Land liegt bei mir in der Nähe und dann ging es durch den Westerwald, den Hunsrück, den Hochtaunus und in die wunderschöne Rheinebene. Das traumhafte Osterwetter hat natürlich auch mitgespielt.

Da ich die bunte Version habe, ist der Anakee montiert. Da habe ich nix zu meckern. Habe das Gefühl, dass der Reifen, nachdem er eingefahren und runder wurde, etwas leiser in Bezug auf das Abrollgeräusch wurde. Pfeifgeräusche usw. habe ich nicht vernommen. Meine Frau meinte, dass sie manchmal in bestimmten Bereichen etwas gehört hat, konnte dies aber nicht näher erklären. Es könnten auch das Ansauggeräusch bei höheren Drehzahlen und beim beschleunigen sein.

Die Original Scheibe in aufrechter Stellung ist montiert. Andere Einstellungen werde ich mal testen. Mir ist der Fahrtwind ganz lieb, so merkt man auch, wenn es mal ein schneller voran geht. Habe lange einen verkleideten Tourer (Honda CB1100XX) gefahren. Hinter der Verkleidung denkst du bei 230 nur, warum die anderen so herumbummeln :-). Bin auch nur mit meinem Halbschalenhelm gefahren und nur mal kurz beim Überholen auf 130 km/h beschleunigt. Autobahn kennt die Maschine noch nicht. Längere Autobahnetappen werde ich wohl, sofern der Verkehr erlaubt, mit Tempomat bei 130 abspulen. Ist stressfrei und man kommt gut voran. Also Höchstgeschwindigkeit und Wind bei 180 sind mir nicht wichtig. Man wird im Alter ruhiger.....
Zitieren
#6
Meine Erfahrung nach ca. 1000km mit der hohen Scheibe sind eher negativ. Bin 183 und habe mehrere Helme uns Scheibeneinstellungen getestet. Entweder es ist sehr laut oder starke Verwirbelungen. Ich sehe keinen Vorteil zur Normalscheibe. Eventuell bietet ja der Zubehörhandel bald eine bessere Alternative
Zitieren
#7
Dieter, vielen Dank für deine Ausführungen! Sehr interessant.

Ja dann hat deine Frau vermutlich dasselbe Geräusch gehört wie ich, da es eben nur sporadisch und nur bei bestimmten Geschwindigkeiten auftritt.. gehe daher immer mehr davon aus, es ist der Reifen. Sobald die runter sind, werde ich da auf den Metzler umrüsten, da ich sowieso nie Gelände fahre.

Scheibe, ja denke so lassen wie es ist.. und ja, auf der AB kriegt man so in CH wirklich nie eine Busse, ist fast ausgeschlossen!  Big Grin Hab mir auch angewöhnt, so zwischen 110 und max. 130 zu fahren. Da gehts gut und eben wenns Verkehr zulässt, Tempomat rein. Das ist wirklich ein gutes Future. 

Ja hatte das mit der K1200S. Da hatte man bei 130 das Gefühl, man wäre zu Fuss schneller und spürte die Geschwindigkeit überhaupt nicht. Aber eben mit Limiten auch extrem gefährlich. 160 hat man auch in keinster Weise gespürt. Angry
Grüsse Chris aus der Schweiz
Zitieren
#8
kann man die Stelvio gegen die TT tauschen?
das ist doch die Frage.
mit der Stelvio bin ich ans Nordkap,Frau, Koffer,Topcase,Tankrucksack und die Leistung war vollkommend ausreichend.
Nur zu schwer das ganze beim rangieren.
macht das die TT?
dann lese ich das doch relativ hohe Drehzahlniveau.
bei 120kmh auf der Bahn,da stehen doch über 4.000 Umdrehungen an,ist das so und stört das nicht?
bin am WE mit ner nagelneuen Multistrada 950 gefahren,hui die geht ab wie die Luzi...
Mein zweiter Vorname ist aber Guzzi und deshalb ist das keine Option.
Gerne Eure Meinung
uwe
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste